Skip to content

6 Sätze, die Mütter an ihrem Geburtstag sagen

Heute ist mein Geburtstag. Seit kurz vor sechs bin ich wach und habe zwei Drittel dieser Sätze schon gebracht. :-)

1. Ach, Ihr Lieben, Dankeschön! 

Für das schräge Ständchen (der Mann singt, die Große hämmert auf dem Klavier und die Jüngeren glubschen mich freundlich an und erwarten meine Reaktion). Für den rührend improvisierten Ehrenplatz am Frühstückstisch. Für unzählige mehr oder weniger haferflockenverschmierte Küsse.

2. Zum allerletzten Mal: Zieh. Die. Mütze. An.

Hier ist Schneeregen heute. Und, keine Frage: trotz “Jubeltag” darf ich auch heute alle Diskussionen führen, alle Standardsätze raushauen, alle Befindlichkeiten auffangen.

3. Äh, nein, so richtig gefeiert haben wir noch nicht… (gesagt um 8:25h)

Also bitte, wie auch! Was erwartet Ihr an einem Spätwinter-Montag, wo drei Kinder zwischen 6:45 und 7:30 durchs Wecken, Anziehen, Zähneputzen, Haarekämmen, Frühstücken, Ranzenchecken geschleust  werden müssen. Wo auch der Mann wie immer noch irgendwas besprechen will und der Hund gefüttert und ausgeführt werden muss. Wenn ich mich da noch aufwändig feiern lassen müsste, wär das eine Strafe, kein Geschenk!

4. Heute Abend? Nee, da geh ich nicht auf die Rolle.

Und das hab ich früher an einem popligen Montag auch nicht gemacht! Letztes Jahr richtig groß gefeiert reicht doch, oder? Dieses Jahr geh ich es ruhig an. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich Mutter bin.

5. Dir auch zum Wohl…

Der Zweiertisch beim Stammitaliener, das Glas in der Hand, ein Blick in die Augen, ein Kuss – und man wundert sich, wie oft man das jetzt schon mit diesem einen Menschen gemacht hat.

Dann, für eine Millisekunde, leuchtet sogar die erste Verliebtheit ein klitzekleines bisschen auf. Wie leicht und unbeschwert alles einmal war! Aber ich bin gern erwachsen, ich kann auch mit Sorgen und Verantwortung ziemlich glücklich sein. Man könnte auch sagen: Ich bin gerne Bert – und mein Ernie prostet mir zu. :-)

6. Ach, Schatz, ich brauch doch nichts, ich bin schon beschenkt genug.

Nein, genau diesen Satz wird’s dieses Jahr nicht geben! Weil ich vom Mann heute ein ziemlich großes Geschenk bekomme. Auch wenn ich nicht verraten möchte, was es ist – es ist ganz grossartig und ich freu mich wie jeck.

Hab ich einen typischen Mama-hat-Geburtstag-Satz vergessen? Schreibt mir, oder kommentiert – ich freu mich!

(“Nochmaal!” rufen meine Kinder, wenn Ihnen etwas besonders gut gefällt. Meist habe ich das Lied oder die Geschichte dann schon Zigtrillionen Mal gebracht. :-) Keine Sorge, hier im Blog werd’ ich nicht so redundant, aber der Artikel hier oben stammt aus meinem Archiv. Erstens, weil ich ihn nach wie vor mag. Und zweitens, weil ihn nur Wenige entdecken konnten – er war einer der Ersten auf heimspielbonn.de.)

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *